Nationale Klinische Studiengruppe startet

Nationale Klinische Studiengruppe startet

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat der Charité – Universitätsmedizin Berlin rückwirkend zum 1. Oktober 2022 rund 10 Millionen Euro für die Therapieforschung im Rahmen der Nationalen Klinischen Studiengruppe (NKSG) zur Verfügung gestellt. Somit ist der Weg frei, um erste klinische Studien im Rahmen der NKSG zu beginnen […]

Weiterlesen
BMBF fördert Forschungsnetzwerk zu ME/CFS

BMBF fördert Forschungsnetzwerk zu ME/CFS

Zum ersten Mal gibt es in Deutschland öffentliche Förderung für multizentrische biomedizinische Grundlagenforschung zu ME/CFS. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert den Aufbau eines Forschungsnetzwerks zu ME/CFS. Acht Teams aus der Immunologie, Virologie, Pädiatrie, Rheumatologie, Infektiologie, Neurologie und Bioinformatik werden an fünf Unikliniken die Pathomechanismen von ME/CFS erforschen.

Weiterlesen
Highlights aus der ME/CFS-Forschung: Juli 2022

Highlights aus der ME/CFS-Forschung: Juli 2022

Eine neue Rubrik auf unserer Homepage fasst Highlights aus der ME/CFS-Forschung zusammen. Der aktuelle Beitrag beschäftigt sich mit einer Studie zur Reaktivität von Antikörpern gegen das Epstein-Barr-Virus bei ME/CFS. In einer aktuellen Studie hat ein internationales Team von Forschenden mit deutscher Beteiligung der Charité – Universitätsmedizin Berlin und der TU […]

Weiterlesen
Highlights aus der ME/CFS-Forschung: Juni 2022

Highlights aus der ME/CFS-Forschung: Juni 2022

Eine neue Rubrik auf unserer Homepage fasst Highlights aus der ME/CFS-Forschung zusammen. Der aktuelle Beitrag beschäftigt sich mit einer Studie aus Großbritannien, die den Zusammenhang von ME/CFS und der Lebensqualität der Betroffenen und ihrer Angehörigen untersucht hat. Dies ist ein wichtiger Schritt, um  die Auswirkungen von ME/CFS auch auf nicht […]

Weiterlesen
Teilnahme an qualitativer Studie

Teilnahme an qualitativer Studie

Das Villingen Institute of Public Health (VIPH) führt unter Leitung von Dr. Lotte Habermann-Horstmeier eine Studie zu ME/CFS durch: „Erfahrungen von ME/CFS-Erkrankten im deutschen Gesundheitssystem – eine qualitative Studie zur einer sehr speziellen Arzt-Patient-Beziehung“. Die Deutsche Gesellschaft für ME/CFS hat sich mit Frau Dr. Habermann-Horstmeier über die Studie ausgetauscht und […]

Weiterlesen
Highlights aus der ME/CFS-Forschung: Mai 2022

Highlights aus der ME/CFS-Forschung: Mai 2022

Eine neue Rubrik auf unserer Homepage fasst Highlights aus der ME/CFS-Forschung zusammen. Der aktuellste Beitrag beschäftigt sich mit einer Studie vom Team der DePaul University, die verschiedene Diagnosekriterien für ME/CFS empirisch an einer großen internationalen Stichprobe überprüft hat. Dies ist ein wichtiger Schritt hin zu einer einheitlicheren Klassifikation von ME/CFS-Symptomen.

Weiterlesen
Neues Interesse für ME/CFS durch Long COVID

Neues Interesse für ME/CFS durch Long COVID

Die COVID-19-Pandemie lenkt mit Long COVID den Blick der Medizin auf das Krankheitsbild ME/CFS sowie verwandte postvirale Erkrankungen. Die Myalgische Enzephalomyelitis/das Chronische Fatigue-Syndrom ist eine schwere neuroimmunologische Erkrankung, die häufig auf Infektionskrankheiten folgt. Sie wurde seit der Klassifizierung als neurologische Krankheit durch die WHO 1969 nur unzureichend erforscht, sodass es […]

Weiterlesen
Neue britische ME/CFS-Leitlinie

Neue britische ME/CFS-Leitlinie

Die weltweit mit Spannung erwartete neue britische Leitlinie zu ME/CFS wurde am 29. Oktober vom National Institute for Health and Care Excellence (NICE) veröffentlicht. Die Leitlinie mit dem Titel „Myalgic encephalomyelitis (or encephalopathy)/chronic fatigue syndrome: diagnosis and management“ umfasst 87 Seiten. Sie wurde über 3 Jahre lang von einem Panel […]

Weiterlesen
Studie zur Stigmatisierung von ME/CFS

Studie zur Stigmatisierung von ME/CFS

Ursachenzuschreibungen des sozialen Umfelds für ME/CFS, empfundene Stigmatisierung und Gesundheitszustand der Betroffenen. Das Ziel der Studie war es, genauer zu untersuchen, wie es zu dieser Stigmatisierung kommt und welche Auswirkungen sie hat. Dafür haben die Autor*innen die wahrgenommenen Ursachenzuschreibungen (Kausalattributionen) für ME/CFS aus dem sozialen Umfeld untersucht.

Weiterlesen